Shaumbra Logo
Veränderungen im 21. Jahrhundert

Was passiert hier?

Es gibt unbestritten tiefgreifende Veränderungen in diesem Jahrhundert. Das gab es noch nie auf der Erde und bei den Menschen. Es ist solch ein Durcheinander, dass es wirklich schwer ist, allgemeine Aussagen, Strukturen oder Abläufe zu erkennen und zu beschreiben.

Den Menschen fehlt die geistige Reife, die Technik für ihre Weiterentwicklung zu nutzen. Man gibt einem kleinen Kind kein Messer oder Raketenwerfer in die Hand. Es kann damit nicht umgehen und schadet sich am Ende selber.

Für unseren Verstand ist es aber wichtig, eine gewisse Ordnung zu haben, und nicht immer nur zu “schwimmen”. Deshalb hier der Versuch einer Analyse.

Was ist anders geworden, und wie geht es weiter?

  1. Wir müssen nicht mehr jeden Tag auf Nahrungssuche gehen oder ums Überleben kämpfen. Es ist Fülle vorhanden. Die Technologie gibt uns mehr freie Zeit - Freiheit - für uns. Wir können machen, was wir wollen.
     
  2. Viele Menschen erlauben der Technik noch viel mehr, weil es ach so bequem ist: Das Denken, der Verstand wird von der Technik mehr und mehr übernommen. Künstliche Intelligenzen erledigen menschliche Aufgaben, der Verstand entwickelt sich zurück, da er nicht mehr (zum Überleben) gebraucht wird. Der Mensch verkümmert in seinem Wesen und der Geist wird immer mehr angewiesen auf Unterstützung von den Maschinen. Darunter leidet das Bewusstsein.
     
  3. Der natürliche Prozess der Bewusstseinsentwicklung wird gestoppt und legt den Rückwärtsgang ein. Statt selber zu denken wird man von den Medien unterhalten. Urmenschliche Entscheidungsprozesse werden von der Technik übernommen. Die Intuition wird immer weiter zurückgedrängt.
     
  4. Die überwältigende Mehrheit der Menschen ist in ihrer persönlichen Entwicklung nicht so weit, die Chancen der Technologie (sich körperlich nicht mehr anstrengen zu müssen) zu nutzen, um die Bewusstseinsentwicklung, die geistige Evolution viel schneller voran zu bringen. Es ist für viele wie eine süchtig machende Verführung, nicht mehr denken zu müssen. Wie unter Drogen. Das führt zurück in die Bewusstlosigkeit.
     
  5. Die Ideologien: “Es gibt nicht genug für alle” oder “Nur der Stärkere überlebt” bleiben weiterhin dominant, obwohl diese keine Bedeutung mehr haben müssten. Vor allem im Management und in der Politik ist das sehr präsent. Auch die soziale und gesellschaftliche Entwicklung geht rückwärts mit wachsender Bewusstlosigkeit.
     
  6. Die Vergewaltigung der Natur, der Erde durch den Menschen bedroht den Fortbestand der Menschheit. Das ursprünglich perfekte Gleichgewicht aller Lebewesen ist schwer angeschlagen. Durch Umweltverschmutzung und Bevölkerungsexplosion machen wir uns das biologische Leben schwer.
     
  7. Eine perfekte Lebensumgebung (das war die Erde) kann man nicht verbessern. Alle menschlichen Verbesserungsversuche haben zu einem weniger perfekten System geführt. Dieser Prozess der fortlaufend schlechter werdenden biologischen Lebensbedingungen hat zu einem steilen Anstieg der Erkrankungen, vor allem auch der chronischen geführt.
     
  8. Wenn man jeden Morgen mit Beschwerden im Körper aufwacht, nicht so schwungvoll und lebendig agieren kann, wie man es als Besitzer des Körpers eigentlich erwartet, kann man schnell das Bewusstsein verlieren, und sich nur noch lethargisch durch den Tag schleppen. Mehr geht dann nicht.
     
  9. Auf der “Plus-Seite” nutzen einige wenige Menschen die Chance, zur beschleunigten Bewusstseinsentwicklung, um zur Meisterschaft zu kommen, zu verstehen, wer sie wirklich sind. Hier macht die Evolution auf der geistigen Ebene (für Wenige) gerade gewaltige Sprünge nach vorn.
     
  10. Im Ergebnis findet man Menschen in den unterschiedlichsten Stadien Ihrer persönlichen Entwicklung. Vom tiefsten Neandertaler-Bewusstsein bis kurz vor der “Erleuchtung” ist alles vorhanden. Diese verschiedenen Gruppen sind meist so weit auseinander, dass man “inkompatibel” ist. Was für die Einen wichtig ist, ist für die Anderen völlig unwichtig. Komplett andere Interessen. Kommunikation oder Verständnis mit-/füreinander ist kaum noch möglich.

Wie geht es weiter? Die Zukunft ist offen, es gibt viele Möglichkeiten. In naher Zukunft wird es aber wohl kein “goldenes Zeitalter” geben. Dazu gibt es viel zu wenig aufgewachte, bewusste Menschen. Das ist zumindest meine persönliche Meinung.