Shaumbra Logo
Home
Abenteuer
Ablenkungen
Achtsamkeit
Ängste
Aggression
Akzeptanz
Altern
Am Ende?
Andere
Anerkennung
Auf der Suche
Auf Deutsch
Aufwachen
Ausstrahlung
Besetzung
Bewusstlose
Bewusstsein
Beziehungen
Bequem
Blockaden
Die Chance
Crimson Circle
Dankbarkeit
Depression
Der ideale Tag
Distanz
Drogen
Eigenliebe
Einbildung
Einsamkeit
Energie
Erlebnisse
ernst nehmen
Er-leuchten
etwas da oben
ewig
Fehler
Fragen
Freiheit
Freude
Früher
Fülle
Gefühle+Sinne
Geld
Gesundheit
Getrenntheit
Gewohnheiten
Gifte
Glaube an sich
Glück
Helfen
Herzlichkeit
Ich bin!
Intuition
Jetzt!
Körper
Kompromisse?
Krankheit
Kreativität
Kunstwerk
Lärm
Langeweile
Leben und Tod
Lebensenergie
Lebensziele
Leiden
Liebe
Loslassen
Macht
Massen-Bew.
Meister sein
Mir reicht's
Misstrauen
Mitgefühl
Mit voller Kraft
Nahrung
Natur
Negativität
Neugierde
Paradies
Pendeln
Perspektiven
Prioritäten
Probleme
Realität
Reinkarnation
Resonanz
Respekt
Schlaf
Schlechte Laune
Schöpfung
Schuld
Souverän
Spaltung
Spiegel
Sterblichkeit
Stolz
Stress
Symbole
Technik
Tiere essen
Veränderungen
Verantwortung
Verbundenheit
Verrücktheit
Verstand
Vertrauen
Vorbild sein
Vorfahren
Wahrheit
Warum?
Was ist meins?
Weisheit
Werte
Wie leben?
Würde
Wut
Zufall
Zukunft
Zweifel
...Sprüche...
Links
Impressum
Kontakt
Das Vehikel - der physische Körper

Der Körper als Behälter für die Lebensenergie (Geist, Seele)

Ich bin nicht mein Körper. Nein, natürlich nicht. Ich bin in meinem Körper drin und der braucht mich, um am Leben zu bleiben. Ich brauche einen gesunden Körper, um frei mein Leben zu genießen. Der beste und engste Freund in meinem Leben ist mein Körper. Diese Freundschaft und das Vertrauen muß man mit höchster Priorität pflegen.

Aber was ist das eigentlich, das da in meinem Körper ist?

Behauptung: Wir sind ein zeitloses, nicht-körperliches Wesen (Bewusstsein), das Abenteuer in einem physischen Körper erlebt. Zeit und Raum (geschaffen durch das Bewusstsein) werden dadurch für uns erlebbar.

In einem Körper zu sein entspricht also nicht unserer wahren Natur. Es ist anstrengend und deshalb benötigen wir den Schlaf. Materie ist extrem verdichtete Energie mit besonderen Eigenschaften. Damit können wir aber auch ganz besondere Erfahrungen machen, die man ohne Körper nicht machen könnte. Über die Sinnesorgane des Körpers werden diese Informationen an uns weiter vermittelt.

Unser Körper ist wie ein Fahrzeug, mit dem wir uns in dieser materiellen Raum-Zeit-Welt herum bewegen. Er sollte perfekt funktionieren, damit das Leben Spaß macht und wir viel erleben können. Es ist deshalb sehr hilfreich, seinen Körper zu lieben.

Unsere Lebensenergie hält uns am Leben. Dieses Energiesystem ist dem Körper übergeordnet, es steuert und kontrolliert die Zellen und Organe. Wie ein (unglaublich komplexer) Manager. Durch unser Bewusstsein wird diese Energie bereit gestellt.

Der materielle Körper selbst kann (bei genügend starker Energie) verschiedenste Angriffe und Belastungen bis zu einem gewissen Grad kompensieren, d.h. der Besitzer des Körpers ist dann immer noch vollkommen gesund.

Kann etwas nicht kompensiert werden, kommt es zu einer Verletzung. Wenn die Ursachen der Belastung weg sind, beginnt der Körper einen Selbstheilungsprozess, um alles wieder in Ordnung zu bringen.

Wie kann man dem Körper helfen?: Gute Ernährung, ohne Gifte, keine Tiere essen, dankbar, voller Stolz und Freude durch sein Leben gehen. Das kann man lernen und muß man üben! Schon morgens beim Zähne putzen kann man durch Achtsamkeit eine liebevolle Einstellung zum Körper zum Ausdruck bringen.

Wenn wir die Lebensumgebung für unseren Körper so gestalten, wie es die Natur für den Menschen erfordert, werden wir niemals krank, solange wir leben möchten. Krankheiten sind immer ein Hinweis, dass die Lebensbedingungen nicht optimal sind. Schmerzen sind immer Hilferufe des Körpers, weil er etwas nicht kompensieren kann. Die Hilferufe verschwinden genau dann nachhaltig, wenn die richtige Hilfe gegeben wird.

Das Altern des Körpers wird durch unsere Lebensenergie gesteuert. Wenn man schon lange im Körper ist, zieht sich diese Lebensenergie irgendwann zurück, weil es für uns sehr anstrengend ist, in Raum und Zeit zu sein. Das nächtliche Ausruhen durch den Schlaf ist einfach auf die Dauer nicht ausreichend.

Bei guter Pflege entscheiden wir, wann wir nicht nur für eine Nacht, sondern für immer (bis zum nächsten Leben) den Körper verlassen. Tragischer Weise ist es leider meist umgekehrt: wir werden gezwungen, den Körper verlassen, weil er auf biologischer Ebene nicht mehr funktioniert. So war das nicht gedacht, zumindest nicht innerhalb der ersten 100 Lebensjahre.

Welches Verhältnis sollte man zu seinem Körper haben?
Man sollte seinem Körper vertrauen, dass alles in Ordnung ist, wenn man keine Beschwerden hat und sich nicht durch die Medizin ängstigen lassen. Ein gutes Körpergefühl, eine gut trainierte Sensibilität hilft dabei

Egal, wie gut Sie Ihren Körper pflegen, es wird im Laufe des Lebens immer wieder Probleme geben. Unfälle können zum Beispiel zu dauerhaften Einschränkungen führen, und wenn sich die Lebensenergie zurück zieht, wird er irgendwann sterben.

Aber sie sind nicht ihr Körper! Alles materielle ist vergänglich, wie Eckhart Tolle so treffend beschrieben hat. Bewusst den Körper als Vehikel für ein erlebnisreiches Leben einsetzen, aber sich auf keinen Fall damit identifizieren, wäre eine gute Einstellung zu seinem Körper. Das Bewusstsein selbst ist niemals in Gefahr. Das ist auch ein zentraler Satz aus dem  “Kurs in Wundern” (Spruch Nr 5).

Die Reinkarnationen, also Wiederholungen von einem physischen Leben nach dem anderen bewirken ein mehr oder weniger schnell wachsendes Bewusstsein, bis man schließlich ins volle Bewusstsein kommt, und vielleicht beschließt, kein weiteres mal in einem Körper zu inkarnieren, weil man schon alles erlebt hat. Das kann schon mal 1000 Leben oder mehr dauern. Ein selbstbestimmter, natürlicher Weg.

Die derzeitigen Veränderungen deuten darauf hin, dass Menschen in der Zukunft ganz anders leben werden, weil der Verstand durch Maschinen ersetzt wird. Es bleibt nicht mehr viel Zeit, um aufzuwachen.

Links:
60-Second Workout with Adamus Saint-Germain

ProGnost 2018 - Last Era of the Mind (highlights)