Shaumbra Logo
Das Vehikel - der physische Körper

Der Körper als Behälter für die Lebensenergie (Geist, Seele)

Ich bin nicht mein Körper. Nein, natürlich nicht. Ich bin in meinem Körper und der braucht mich, um am Leben zu bleiben. Aber was ist das, was da in meinem Körper ist?

Wir sind ein zeitloses, nicht-körperliches Wesen (Bewusstsein), das Abenteuer in einem physischen Körper erlebt. Zeit und Raum (geschaffen durch das Bewusstsein) werden dadurch für uns erlebbar.

In einem Körper zu sein entspricht also nicht unserer wahren Natur. Es ist anstrengend und deshalb benötigen wir den Schlaf. Materie ist extrem verdichtete Energie mit besonderen Eigenschaften. Damit können wir ganz besondere Erfahrungen machen, die man ohne Körper nicht machen könnte. Über die Sinnesorgane des Körpers werden diese Informationen an uns weiter vermittelt.

Unser Körper ist wie ein Fahrzeug, um in dieser materiellen Raum-Zeit-Welt herum zu kommen und er sollte perfekt funktionieren, damit das Leben Spaß macht und wir viel erleben können.

Unsere Lebensenergie hält uns am Leben. Dieses Energiesystem ist dem Körper übergeordnet, es steuert und kontrolliert die Zellen und Organe. Wie ein Manager. Durch unser Bewusstsein wird diese Energie bereit gestellt.

Der materielle Körper selbst kann (bei genügend starker Energie) verschiedenste Angriffe und Belastungen bis zu einem gewissen Grad kompensieren, d.h. der Besitzer des Körpers ist dann immer noch vollkommen gesund.

Wenn wir die Lebensumgebung für unseren Körper so gestalten, wie es die Natur für den Menschen erfordert, werden wir niemals krank, solange wir leben möchten. Krankheiten sind immer ein Hinweis, dass die Lebensbedingungen nicht optimal sind. Schmerzen sind immer Hilferufe des Körpers, die genau dann verschwinden, wenn die richtige Hilfe gegeben wird.

Bei guter Pflege entscheiden wir, wann wir nicht nur für eine Nacht, sondern für immer (bis zum nächsten Leben) den Körper verlassen. Tragischer Weise ist es leider meist umgekehrt: wir werden gezwungen, den Körper verlassen, weil er auf biologischer Ebene nicht mehr funktioniert. So war das nicht gedacht, zumindest nicht innerhalb der ersten 100 Lebensjahre.

Die Reinkarnationen, diese Wiederholungen von einem physischen Leben nach dem anderen bewirken ein mehr oder weniger schnell wachsendes Bewusstsein, bis man schließlich ins volle Bewusstsein kommt, und vielleicht beschließt, kein weiteres mal in einem Körper zu inkarnieren, weil man schon alles erlebt hat. Das kann aber schon 1000 Leben dauern. Ein selbstbestimmter, natürlicher Weg.

Die derzeitigen Veränderungen deuten darauf hin, dass Menschen in der Zukunft ganz anders leben werden, weil der Verstand durch Maschinen ersetzt wird. Es bleibt nicht mehr viel Zeit, aufzuwachen.