Shaumbra Logo
Keine Kompromisse!

Warum keine Kompromisse machen?

Wichtig ist Klarheit, keine Zweifel zu haben, sich selbst und seinen Werten absolut zu vertrauen.  Zu sich stehen, authentisch sein. Das gilt für sich selbst und gegenüber anderen Menschen und Situationen.

Der Kontakt zum inneren Wissen, zur Intuition ist wie ein starker Glaube an sich. Man weiß, wer man ist und steht dazu. Das darf man nicht mit Arroganz, Eingebildetheit oder egoistischem Denken verwechseln. Es geht darum, ohne zögern Situationen meisterhaft zu handhaben.

Ein Meister kann alles meistern, und hat eine klar definierte Linie für sein Handeln und seine Aussagen. Ängste stehen ihm nicht im Weg, weil er keine hat. Wie lernt man das? Fleißig üben, und so tun, als wäre das alles schon so.

Deshalb zeichnet sich hohes Bewusstsein auch durch Kompromisslosigkeit aus.

Kompromisse werden meist im Zusammenspiel mit anderen Menschen eingefordert. Keine Kompromisse zu machen soll aber nicht zur Folge haben, anderen Menschen Energie weg zu nehmen. Keine Energie-Spiele, es ist genug Energie für alle vorhanden. Nichts negativ bewerten oder verurteilen.

Kompromisslosigkeit kann deshalb auch bedeuten, sich von einer Sache oder einem Menschen komplett zu distanzieren anstatt Kompromisse zu machen. Als Meister muss man kein Ego verteidigen, weil man weiß, wer man ist.

Auch keine Kompromisse machen, wenn Schuld oder Scham dahinter stehen. Diese Emotionen sollte man sowieso eliminieren.

Intolerant darf man sein, aber mit Respekt vor dem Lebensweg des Anderen. Sonst läuft man Gefahr Kompromisse einzugehen, die zu nichts führen. Man muss keine Geduld haben, sondern geht den Dingen dann einfach in Würde aus dem Weg.

Links:
Adamus - Low patience and tolerance level
Adamus - How to Live - Intense bitchiness, irritability, agitation, intolerance, no patience