Shaumbra Logo
Home
2020
Abenteuer
Ablenkungen
Achtsamkeit
Ängste
Aggression
Akzeptanz
Altern
Am Ende?
Andere
Anerkennung
Auf der Suche
Auf Deutsch
Aufwachen
Ausstrahlung
Besetzung
Bewusstlose
Bewusstsein
Beziehungen
Bequem
Blockaden
Die Chance
Crimson Circle
Dankbarkeit
Depression
Der ideale Tag
Distanz
Drogen
Eigenliebe
Einbildung
Einsamkeit
Einzigartig
Energie
Erlebnisse
ernst nehmen
Er-leuchten
etwas da oben
ewig
Fantasie
Fehler
Fragen
Freiheit
Freude
Früher
Fülle
Gefühle+Sinne
Geld
Gesundheit
Getrenntheit
Gewohnheiten
Gifte
Glaube an sich
Gleichgültig
Gleichheit
Glück
Güte
Gut und Böse
Harmonie
Helfen
Herzlichkeit
Ich bin!
Intuition
Jetzt!
Kindergarten
Körper
Kompromisse?
Krankheit
Kreativität
Kunstwerk
Lärm
Langeweile
Leben und Tod
Lebensenergie
Lebensziele
Leiden
Liebe
Loslassen
Macht
Massen-Bew.
Meinungen
Meister sein
Mir reicht's
Misstrauen
Mitgefühl
Mit voller Kraft
Nahrung
Natur
Negativität
Neugierde
Paradies
Pendeln
Perspektiven
Prioritäten
Probleme
Realität
Reinkarnation
Resonanz
Respekt
Schlaf
Schlechte Laune
Schöpfung
Schuld
Souverän
Spaltung
Spiegel
Sterblichkeit
Stolz
Stress
Symbole
Technik
Tiere essen
Veränderungen
Verantwortung
Verbundenheit
Verrücktheit
Verstand
Vertrauen
Vorbild sein
Vorfahren
Wahrheit
Warum?
Was ist meins?
Weisheit
Werte
Wie leben?
Würde
Wut
Zeit
Zufall
Zukunft
Zweifel
...Sprüche...
Links
Impressum
Kontakt
Menschen gehören unter Menschen

Warum fühlen sich so viele heutzutage einsam?

Wir sind keine Herdentiere, aber auch keine Einzelgänger. Menschen fühlen sich biologisch-sozial am wohlsten in einer Partnerschaft oder kleinen Gruppe (Familie, Freundeskreis). Dort finden wir Liebe, Zuneigung, Anerkennung und Dankbarkeit. Solche Dinge brauchen wir wie die Luft zum Atmen.

Natürlich sollten wir in der Lage sein, manchmal ganz bewusst für eine gewisse Zeit allein zu sein, ohne dass einem etwas fehlt. Solche Pausen brauchen wir auch, um ab und zu inne zu halten, um vielleicht aus der Adler-Perspektive auf unsere Leben zurück zu blicken oder Lebensziele neu zu definieren.

Aufgrund der Spaltung der Menschheit entsteht oft ein sehr persönliches Problem: als aufgewachter, bewusster Mensch gibt es oft keine, oder nur sehr wenige Andere um einen herum, die auf der gleichen Wellenlänge sind.

Die meisten sind abgestumpft, lethargisch und ohne Herzlichkeit. Diese bewusstlosen Massen kompensieren ihre Einsamkeit mit Technik und merken es deshalb gar nicht: Man lässt sich unterhalten mit Filmen, Kreuzfahrten oder fleißiges Arbeiten für immer mehr Geld. Leben im Mangel erfüllt vollkommen.

Gespräche mit solchen Menschen bleiben flach und oberflächlich. Was einen wirklich interessiert, interessiert die anderen nicht und umgekehrt. Die wichtigen Fragen sind aus der Sicht der anderen vollkommen abgehoben. Kreativität und Phantasie sind in dieser Welt fast auf Null.

Menschen gehören aber unter Menschen. Einsamkeit ist für die meisten nur für eine begrenzte Zeit ok. Leben ist Interaktion mit seinen Mitmenschen. Schwierig, wenn das auf Augenhöhe nicht geht.

Eine gute Linderung erfährt man durch viel in Kontakt mit der Natur. Tiere und Pflanzen, aber auch die Erde selbst können jedem Menschen sehr viel Positives bieten. Eine Resonanz zur Verstärkung der eigenen Energie.

Was kann man tun?: Kreativ werden, vielleicht Kontakte über das Internet, über die sozialen Medien suchen? Aber sehr intuitiv genau prüfen, ob jemand wirklich aufgewacht ist, oder sich gerade auf einem abgehobenen Seitenweg oder gar einer Sackgasse seiner geistigen Entwicklung befindet. Esoterisch abgehobene Menschen, die den Kontakt zur Realität verloren haben gibt es offenbar immer mehr. Als Sucher nach der Wahrheit, nach dem Warum sollte man aufpassen.

Die eigene Souveränität muß immer voll erhalten bleiben.

Links:
How Do I Manage My Loneliness?
How Culture Makes Us Feel Lost - Dr. Gabor Maté On Finding Your True Self Again
You Are Enough