Shaumbra Logo
Achtsamkeit im Leben

Leben in Achtsamkeit für sich und für andere Menschen

Definition: Bei allem, was man tut und sagt mit der gleichen vollen Aufmerksamkeit bei der Sache zu sein, beim Schuhe binden, beim Essen, beim Zähne putzen und natürlich bei jeder menschlichen Interaktion.

Man ist immer mit vollem Bewusstsein im Jetzt , beachtet und achtet alles, schweift mit seinen Gedanken nicht ab, wenn man etwas sagt, tut, macht. Das kann man lernen oder trainieren. man macht dann kaum noch Fehler.

Voraussetzungen um achtsam zu sein:

  • Der körperliche Aspekt: Wir brauchen einen sehr gut funktionierenden Körper, der nicht als Hindernis, sondern zur Unterstützung unseres Lebens dient. Völlige Gesundheit oder so viel Gesundheit, dass wir uns in in unserem Leben nicht eingeschränkt sind, ist unbedingt erforderlich. Deshalb bewusstes Beachten, Spüren, Fühlen unseres Körpers.
     
  • Der geistige Aspekt: Beachten, wie wir unser Leben gestalten. Hierzu gibt es viele Anregungen in den weiteren Abschnitten dieser Webseite. Bei großen und kleinen Dingen “voll da sein”. Den Geist trainieren, neugierig sein, sich weiter entwickeln. Nicht ärgern und nicht zweifeln. Den Stolz pflegen. Starke Gefühle ausleben, wenn sie nicht die Freiheit anderer einschränken. Wut ist zum Beispiel OK.

Aber auch achtsam sein, wenn man aus diesem Bewusstsein heraus fällt, zum Beispiel durch Unkonzentriertheit oder den Einfluss des Massen-Bewusstseins: Hellwach wieder in das ich-bin hinein finden und zu Bewusstsein kommen.

Links:
Achtsamkeit - was ist das? "Beste" Erklärung in 4 Minuten