Shaumbra Logo
Home
2020
Abenteuer
Ablenkungen
Achtsamkeit
Ängste
Aggression
Akzeptanz
Altern
Am Ende?
Andere
Anerkennung
Auf der Suche
Auf Deutsch
Aufwachen
Ausstrahlung
Besetzung
Bewusstlose
Bewusstsein
Beziehungen
Bequem
Blockaden
Die Chance
Crimson Circle
Dankbarkeit
Depression
Der ideale Tag
Distanz
Drogen
Eigenliebe
Einbildung
Einsamkeit
Einzigartig
Energie
Erlebnisse
ernst nehmen
Er-leuchten
etwas da oben
ewig
Fantasie
Fehler
Fragen
Freiheit
Freude
Früher
Fülle
Gefühle+Sinne
Geld
Gesundheit
Getrenntheit
Gewohnheiten
Gifte
Glaube an sich
Gleichgültig
Gleichheit
Glück
Gut und Böse
Harmonie
Helfen
Herzlichkeit
Ich bin!
Intuition
Jetzt!
Kindergarten
Körper
Kompromisse?
Krankheit
Kreativität
Kunstwerk
Lärm
Langeweile
Leben und Tod
Lebensenergie
Lebensziele
Leiden
Liebe
Loslassen
Macht
Massen-Bew.
Meinungen
Meister sein
Mir reicht's
Misstrauen
Mitgefühl
Mit voller Kraft
Nahrung
Natur
Negativität
Neugierde
Paradies
Pendeln
Perspektiven
Prioritäten
Probleme
Realität
Reinkarnation
Resonanz
Respekt
Schlaf
Schlechte Laune
Schöpfung
Schuld
Souverän
Spaltung
Spiegel
Sterblichkeit
Stolz
Stress
Symbole
Technik
Tiere essen
Veränderungen
Verantwortung
Verbundenheit
Verrücktheit
Verstand
Vertrauen
Vorbild sein
Vorfahren
Wahrheit
Warum?
Was ist meins?
Weisheit
Werte
Wie leben?
Würde
Wut
Zeit
Zufall
Zukunft
Zweifel
...Sprüche...
Links
Impressum
Kontakt
Besetzungen - Anhaftungen

Unordnung durch Verstorbene

Wenn ein Mensch am Ende seines Lebens seinen Körper verlässt, kann die Lebensenergie nicht in unserer Realität bleiben. Dazu braucht man einen Körper. Normalerweise geht dieser Mensch dann in eine andere Ebene (was auch immer das ist), die wir mit unseren Sinnesorganen nicht wahrnehmen können. Es kann jedoch Komplikationen geben:

  • Oft gibt es noch einen starken Bezug zu dem gerade beendeten Leben und man will unbedingt noch da bleiben. Oder die Hinterbliebenen vermissen den Verstorbenen. Oder beides.
     
  • Vielen ist nach dem Tod nicht bewusst, dass sie keinen Körper mehr haben, aber trotzdem noch existieren. Es ist ähnlich wie bei einem Traum im Schlaf: man hat ein ich-bin-Gefühl, aber es gibt weder Zeit noch Raum.
     
  • Der Verstorbene wollte den Hinterbliebenen unbedingt noch etwas mitteilen (und umgekehrt) oder einen Konflikt klären, was er aber ohne Körper natürlich nicht mehr machen kann.

In dieser Situation können sich die Lebensenergien am Körper eines anderen Menschen anhängen oder einhaken (bitte die Worte nicht wörtlich nehmen). Das nennt man eine Besetzung. Dieser Körper kann durch die andere Lebensenergie erheblich durcheinander kommen, da die Zellen dann nicht nur die eigene Lebensenergie, sondern auch eine fremde wahrnehmen, wie eine Art Störstrahlung.

Daraus können sich verschiedenste, oft merkwürdige, körperliche Erkrankungen entwickeln, die keine vernünftige biologisch-medizinische Erklärung haben.

Es ist in der Regel nie eine böse Absicht des Verstorbenen, sondern eher Angst oder mangelndes Bewusstsein, weil der Mensch ohne Körper nicht versteht, was geschehen ist.

Seltsame Träume können vorkommen, da die fremde Lebensenergie im Schlafzustand besonders intensiv vom Besitzer des Körpers wahrgenommen werden kann (Geisterstunde). Solche Träume sind häufig dadurch charakterisiert, dass man keinen persönlichen Bezug zu den Inhalten hat.

Besetzungen können sich von alleine auflösen. Zum Beispiel:

  • Die verstorbene Person ganz bewusst verabschieden. Schließlich werden wir alle auch irgendwann unseren Körper verlassen. Dazu darf man gerne ein Ritual als Verstärkung erfinden und dieses Verabschieden ganz bewusst einige Male über Tage und Wochen wiederholen, bis es sich gut anfühlt.
     
  • Mit viel Fantasie und wenig Verstand ein aufklärendes Gespräch führen, als würde der Verstorbene vor einem sitzen. Vielleicht müssen noch wichtige Informationen ausgetauscht werden. Solch ein Gespräch läßt sich leichter führen, wenn man an den Ort geht, an dem der Verstorbene begraben ist. Dann stört der Verstand weniger.
     
  • wenn man sich (wiederholt) vorstellt, wie sich dieser Mensch ohne Körper langsam entfernt und in einem hellen Licht verschwindet, wie es bei vielen Nahtod-Erfahrungen beschrieben wird.

Da diese ganze Besetzungs-Situation natürlich vollkommen unseren Verstand sprengt, ist in vielen Fällen doch eine professionelle Hilfe erforderlich, um wieder Ordnung herzustellen. Meine Bioresonanz-Geräte bieten gute Möglichkeiten, wenn es nicht zu starke Verbindungen gibt. Vielleicht kann auch ein seriöser, professioneller Geistheiler helfen (Vorsicht, schwer zu finden!).

Es gibt vielfältige Arten von Besetzungen:

  • Es können auch Lebensenergien von verstorbenen Tieren sein, mit denen man sehr verbunden war.
     
  • Eine Besetzung kann ganz früh im Leben erfolgt sein, und wirkt sich erst viele Jahre später durch merkwürdige Erkrankungen körperlich aus, da es kein Zeit- und Raumgefühl bei den Verstorbenen gibt.
     
  • Manchmal sind es auch mehrere Verstorbene, die das Körper-Energiesystem durcheinander bringen.
     
  • Während einer langen Bewusstlosigkeit, zum Beispiel bei einer Operation kann es zu einer Besetzung kommen, auch wenn man keinen persönlichen Bezug zu der verstorbenen Person hat.
     
  • In sehr seltenen Fällen ist der eigentliche Besitzer des Körpers so schwach, dass es bei der Besetzung zu einer Übernahme des Körpers kommt, so dass Besitzer und Besetzer gleichberechtigt sind. Das nennt man möglicherweise (rechtliche Formulierung) in der Schulmedizin Schizophrenie. Wie eine Art Wohngemeinschaft in einem gemeinsamen Körper.

Was ist, wenn zum Beispiel zwei Menschen 50 Jahre miteinander glücklich verheiratet sind, und ein Partner stirbt? Solche Situationen führen leicht zu Besetzungen.

Deshalb ist es sehr wichtig, von der verstorbenen Person wirklich Abschied zu nehmen, vielleicht mit dem Glaubensmodell, dass man sich später ganz bestimmt wieder sieht.

Durch hohes Bewusstsein kann man selber am Ende seines eigenen Lebens vermeiden zu einer Besetzung für andere Menschen zu werden. Nicht hierbleiben, dem hellen Licht folgen.

Links:
Carl Wickland - Dreißig Jahre unter den Toten
Frei werden von Besetzungen und anderen Fremdeinwirkungen
Pascal Voggenhuber - DER MIT DEN TOTEN SPRICHT: Jenseitskontakte
Nahtoderfahrungen: Diese Frau war 23 Minuten klinisch tot | Quarks
DAS! Christina Hecke über ihre Nahtod-Erfahrung
110. "Nahtod-Erfahrungen." 35:09