Shaumbra Logo
Aufwachen - ins Bewusstsein kommen

Was soll das bedeuten? Ich schlafe doch nicht!

Ist das, was wir so wahrnehmen und als Leben bezeichnen wirklich alles? Geboren werden, leben, sterben, fertig.

Wir haben schon immer das Gefühl, dass es da noch mehr geben muß. Aber was ist das? Neugierig bleiben! Wo kommen wir her, wo gehen wir hin, wie hat alles angefangen, gibt es überhaupt einen Anfang? Wichtige Fragen.

Ja, da ist viel mehr, aber das kann der Verstand dummerweise wieder nicht verstehen.

Deshalb hier einige Hinweisschilder, wie sie Eckhart Tolle nennt. Mehr als solche Umschreibungen wird es nie geben, da es weit über die Möglichkeiten des Verstandes hinaus geht.

Rupert Spira hat zur Erläuterung eine Metapher erzählt, die ich hier etwas erweitert weiter gebe:
Angenommen man schaut gerade einen fesselnden Film im Fernsehen an. Die Handlung ist so mitreißend, dass man alles um sich herum vergisst und vollkommen in der (oft dramatischen) Geschichte aufgeht.

Das hat jeder schon einmal erlebt. Ähnliche Dinge passieren beim Träumen.

Aber ein Film ist irgendwann zu Ende, oder man wird durch andere Umstände wieder in die Realität zurück geholt.

Was aber, wenn der Film niemals aufhört, und man mit der Zeit immer tiefer in diese Illusion hinein gerät? Wenn man immer mehr die Charaktere und Handlungen mit sich selbst identifiziert und irgendwann total vergessen hat, dass man nur zuschaut, und einem nichts passieren kann?

Ein Teil von uns ist sogar Drehbuch-Autor und Regisseur, was wir irgendwann auch vergessen haben.

Erst wenn dieser Film immer dramatischer, anstrengender und aufregender wird, und man es fast nicht mehr ertragen kann, oder wenn man am Ende seines Lebens ist, dann erst erkennen einige, dass sie nur einen Film anschauen, nur vor dem Fernseher sitzen und nicht wirklich Teil der Handlung sind. Man beginnt aufzuwachen, weil man am Ende ist, und es keinen Ausweg mehr gibt.

Das ist eine eher dramatische und radikale Art, wieder ins Bewusstsein zu kommen, aufzuwachen. Was ist Realität eigentlich?

Oder man wacht auf, weil es dann auf einmal nichts mehr gibt, und man seine Rolle nicht mehr weiter spielen kann. Die meisten Menschen sind noch nicht so weit, um das zu erkennen. Sie bleiben etwas ratlos vor dem dunklen Fernseher sitzen und kreieren  schnell unbewusst den nächsten Abenteuer- oder Horrorfilm und versinken wieder in der Illusion (nächste Inkarnation).

Schöner wäre es, wenn jemand die Situation erklärt, oder man so weit in seiner persönlichen Entwicklung ist und selber erkennt (nicht begreift, das geht nicht!), dass man nur vor dem Fernseher sitzt. So kommt man auch zu vollem Bewusstsein.

Nun kann man sich entscheiden, ob man bewusst weiter spielt, bewusst Drehbuch und Regie übernimmt, oder genug davon hat und andere Dinge macht, die sich vermutlich völlig dem menschlichen Verstand entziehen.

Bewusstseinsentwicklung ist ein natürlicher Prozess, den alle Menschen irgendwann und irgendwie machen (bis ins Ziel, dem vollen Bewusstsein), der aber schon mal so 1000 Menschenleben dauern kann. Die Entwicklungsgeschwindigkeit ist sehr individuell. Das gehört zum Lebens-Abenteuer.

Auf  der Erde gibt es momentan eine (historisch gesehen) relativ große Anzahl von Menschen, die in der letzten Phase dieses Prozesses sind und mitten im Leben stehen (in den nächsten Jahren insgesamt voraussichtlich aber unter einer Million). Dagegen steht eine riesige Anzahl Menschen, die in einer eher rückwärts / seitwärts gerichteten persönlichen Entwicklung sind, die aber keine geistige Evolution zulassen wird.

Links:
Trailer: Realusion - Masters Life 9

Adamus - AWAKENING IS CRUEL
Living Your Consciousness - Spiritual Awakening
An important reminder for awakening humans
A World Waking Up
The Wake Up Call - Neale Donald Walsch