Shaumbra Logo
Realität - Was ist das eigentlich?

Das, was uns unsere Sinnesorgane vermitteln. Mehr gibt es nicht!

Nur unsere Sinnesorgane können uns ein Bild von der Welt um uns herum vermitteln. Ob das alles wirklich existiert, also real ist können wir bezweifeln, es gibt keine objektiven Messmöglichkeiten. Nur eine Sache können wir nicht bezweifeln: Ich bin, ich existiere.

Solche Gedanken hatten früher schon einige Philosophen, aber man kann das auch ganz praktisch auf die heutige Zeit beziehen. Computerspiele und die Technik dahinter werden immer besser, und es ist nur eine Frage der Zeit, wann es Spiele geben wird, die unsere Sinnesorgane hundertprozentig täuschen können. Eine Unterscheidung zwischen Realität und Computerspiel ist dann nicht mehr möglich.

Einzig und allein unser Bewusstsein, unser Wissen, dass wir nur in einem Computerspiel sind, könnte uns helfen, das Spiel zu Beenden und in die Realität zurück zu kehren.

Was aber, wenn wir das vergessen haben, weil wir schon so lange spielen? Oder was spricht dagegen, dass unsere Realität, wir sie kennen in Wirklichkeit ein Spiel, eine Computersimulation aus der Zukunft ist?

Falls die Menschheit sich nicht in naher Zukunft selbst zerstört, wird es mit Sicherheit bald solche leistungsfähigen Computer geben.

Etwas irritierend ist, dass alle in der Naturwissenschaft bisher nicht erklärbaren Dinge ganz leicht und logisch erklärt werden können, wenn man unsere Realität als Computersimulation betrachtet. Beispiele:

  • Der Doppelspalt-Versuch aus der Quantenphysik läßt sich einfach mit der bedarfsgesteuerten Detaillierung unserer Simulationswelt erklären.
  • Warum gibt es eine maximale Geschwindigkeit (Lichtgeschwindigkeit)? Weil das die Taktfrequenz unseres Simulationsprozessors ist.
  • Warum gibt es kleinste nicht weiter teilbare physikalische Größen (Planck-Einheiten)? Das ist die Pixel-Größe unseres Simulationsbildschirms (3d).
  • Der Urknall - was war davor? Das Simulationsprogramm für unser Universum wurde irgendwann gestartet.

Hat das praktische Konsequenzen für unser Leben hier auf der Erde? Zunächst erst einmal nicht, weil wir aus dieser Vielleicht-Simulation (oder Matrix) nicht heraus kommen. Aber Aufwachen könnte die Perspektive ändern.

Links:
Jörg Starkmuth: Die Entstehung der Realität
Google-Suchergebnisse zur Simulationstheorie
Tom Campbell: Virtual Reality and Consciousness
Musik: RMB - Reality